Jdi na obsah Jdi na menu
 


Kapitel 21

perek_ka.jpg

 

 

 

 

Darum wird der Herr selbst euch ein Zeichen geben. Siehe! Die Almah העלמה wird schwanger werden, und einen Sohn gebären und wird nennen seinen Namen: Gott mit uns. עמנואל Jes. 7,14.
Von diesem Schriftverse bringen die Christen einen Beweis für ihren Glauben, in dem sie behaupten: der Prophet habe hier vorherbestimmt, Jesus aus Nazareth werde geboren werden von einem jungfräulichen Mädchen aus den Töchtern Israels, und zwar nicht durch menschliche Begattung, sondern durch den heiligen Seit, wie im Evangelium Matth. Kap. 1 erzählt wird.

Antwort:

Auch hier ist die Meinung der Schriften eine irrtümliche; denn das hebräische Wort עלמה, das hier vorkommt, bedeutet nicht Jungfrau, wie sie vorgeben, sondern hat עלמה ganz dieselbe Bedeutung wie נערה; denn anstatt: und es wird sein הנערה zu der ich sprechen werde, (1.B.M. 24,14) heißt es nachher: (von derselben Person ebend. V. 43) und es wird sein העלמה die herauskommen wird zu schöpfen, und ich werde zu ihr sprechen f.f.

Ebenso wie das Wort נערה sowohl von einer Jungfrau gebraucht wird, als auch von einer solchen, die bereits den Beischlaf erlitten, von einer Jungfrau, 1.B.M. 24:28: und die נערה lief, und sagte in ihrer Mutterhaus, von einer die den Beischlaf erlitten, Ruth 2,5: wem gehört diese נערה; so wird auch das Wort עלמה bald der Jungfrau gebraucht wie 2.B.M. 2,8: und die עלמה ging, und rief die Mutter des Kindes, bald von einer, die den Beischlaf erlitten, wie Spr. Schel. 30,19: der Weg des Mannes bei der עלמה; und hier ist kein Zweifel, daß eine Beschlafene gemeint sei, indem unmittelbar darauf die Erklärung folgt; so ist der Weg des ehebrecherischen Weibes f.f.
Ferner wie das Wort
עלמה oder נערה für eine und dieselbe Weibsperson zu einer und derselben Zeit gebraucht wird; so wird auch das Wort עלם oder נער für eine und dieselbe Mannperson zu einer und derselben Zeit gebraucht, wie 1. Schem. 17:55: Wessen Sohn ist dieser נער und (ebend. V. 56): wessen Sohn ist dieser עלם? u. dergl. m.

So hat z. B. Jes. 54,4: בשת עלומיך dieselbe Bedeutung wie חרפת נעוריך Jirmejah 31,19, demnach wenn sich hier die h. S. des Ausdruckes עלמה bedient, so ist hierunter ein noch nicht völlig erwachsenes Weib zu verstehen, nämlich ein Weib, jung an Jahren, gleichviel ob Jungfrau oder Beschlafene, gerade wie ein Mann jung an Jahren עלם genannt wird, wie oben angeführt worden: wessen Sohn ist dieser עלם (junge Mann)?
Well nun die Ehefrau des Jeschajah noch jung an Jahren gewesen, darum nennt die h. S. sie
עלמה.
Ja, der Inhalt des bewegten Kapitels widerspricht ihrer Behauptung auf das Unzweideutigste.

Weil Achas, König von Jehudah, sich vor zwei Königen und zwar vor Pekach, König von Israel, und Rezin, König von Aram, von denen er vernommen, sie haben sich miteinander verbunden, um Jeruschalajim zu bekriegen, außerordentlich fürchtete, daß sie es einnehmen würden, wie Jes. 7,2 erzählt wird: Und es ward verkündigt dem Hause Davids wie folgt: Aram hat sich verbunden mit Ephrajim; da bebte sein Herz und das Herz seines Volkes wie da bebet das Gehölz des Waldes vor dem Winde; darum schickte ihm Gott den Propheten Jeschajah, um ihm Muth einzusprechen, er möge vor ihnen sich nicht fürchten und nicht zaghaft sein, da ihr Anschlag nicht gelingen werde; und deswegen gab ihm Gott ein Wahrzeichen, damit er glaube, nicht allein werden sie Jeruschalajim nicht einnehmen, sondern wird sogar in kurzer Zeit das Land von Schomron und Dameßek verlassen und verwüstet werden, wie dies die h. S. deutlich aussagt.
Würde nun aber die h. S.. wie sie vorgeben, von Jesus sprechen; was für ein Wahrzeichen wäre für Achas eine Begebenheit, die erst später als 500 Jahre nach dessen Tode stattfinden soll, wie könute dessen Herz sich ermutigen durch ein Ereignis, das in dessen Tagen gar nicht vorkommen sollte?
Was dort steht (V.8): Denn das Haupt Arams ist Dameßek, und das Haupt von Dameßek ist Rezin; und nach Verlauf von fünf und sechzig Jahren ist Ephrajim zernichtet, kein Volk mehr, bedeutet: Rezin bleibt nur Oberhaupt von Dameßek, und wird nicht Oberhaupt von Jeruschalajim werden, was er zu werden gedenkt.
Dasselbe besagt auch der darauffolgende Vers: Und das Haupt Ephraims ist Schomron, und das Haupt Schomrons der Sohn Remaljahus.

Und: ist Ephraim zernichtet, kein Volk mehr, ist zu verstehen: Aram und Ephraim werden aufhören eine Nation zu sein; denn von Aram ist die Rede in diese Verse.
Jedoch die Rechnung der 65 Jahre rennt nicht mit dieser Weissagung; denn an dieser Zeit ward die junge Frau, die Gattin des Propheten, schwanger, und gebar den Sohn, der Gott mit uns und zugleich File Beute Schnelle Plünderung genannt wurde, und von dem die Prophet Jesaja ebendaselbst 8,4 sagt: Ehe der Knabe zu rufen versteht: mein Vater meine Mutter! wird man tragen den Reichtum Damaskus und die Beute Schomrons vor den König von Aschur, wie geschrieben steht 2. Könige 16,9: Da gab ihm Gehör der König vom Aschur; und es zog hinauf der König von Aschur wider Damaskus, und eroberte es, und führte die Einwohner weg nach Kir und den Rezin tötete er.